Образование и использование временных форм в немецком языке

Abschlussarbeit „Bildung und Gebrauch der Zeitformen im Deutschen“

Übung1.

Schreibe im Präteritum.

Franz Schubert, Komponist /1797-1828/

Schuberts Vater /sein/ Lehrer. Er /erkennen/ die musikalische Begabung seines Sohnes und /geben/ ihm selbst Geigenunterricht, aber Franz /sollen/ den Beruf seines Vaters ergreifen und /müssen/ deshalb ein Lehrerseminar besuchen. Das Studium / interessieren/ ihn aber nicht. Die schule /langweilen/ ihn auch. Was die Schüler im Unterricht / machen/, /sein/ ihm egal. Schließlich /verschaffen/ Vater Schubert seinem Sohn einen einjährigen Urlaub.

Franz /zurückkehren/ nie in den Schuldienst. In seinem kurzem Leben / komponieren/ Schubert acht Sinfonien, zwanzig Streichquartette, dreiundzwanzig Klaviersonaten, einige Opern und viele Lieder.

Albert Einstein, Physiker /1879-1955/

Albert Einstein /verlassen/ das Gymnasium in München ohne Abschlussprüfung. Fremdsprachen und Geschichte /interessieren/ ihn nicht, aber von seinem Mathematiklehrer /bekommen/ er ein gutes Zeugnis. Auf Wunsch seines Vaters /gehen/ er mit sechszehn Jahren nach Zürich. Er /wollen/ dort am Polytechnikum studieren und /müssen/ eine Aufnahmeprüfung machen, /durchfallen/ aber.

Einstein /gehen/ noch einmal zur Schule, /machen/ das Abitur und /dürfen/ schließlich studieren. Mit vierunddreißig Jahren /werden/ er Professor am Polytechnikum in Zürich. Mit zweiundvierzig /bekommen/ er Nobelpreis für Physik.

Übung2.

Setzen die Sätze ins Perfekt!

Die neue Oper /gefallen/ mir sehr.

Die Versammlung /dauern/ zwei Stunden.

Das Mädchen /spielen/ gut Klavier.

/Kommen/ du spät?

Um wie viel Uhr /aufstehen/ du heute?

Ich /anrufen/ meine Freundin und /einladen/ sie ins Konzert.

Im Jahre 1995 /besuchen/ unsere Schüler die BRD.

In Berlin /ansehen/ sie sich einen deutschen Film.

Die Ferien /sein/ wirklich sehr gut.

Es /gefallen/ ihnen sehr schön.

Übung3.

Haben oder sein? Setzen Sie die Sätze ins Perfekt.

Alex, … du in Deutschland einmal /sein/ ?

Der Zug … vor fünf Minuten /abfahren/.

Die Familie Bauer … immer den Fluss entlang /spazieren gehen/.

In Mathematik … ich /durchfallen/.

Die tat … am früher Morgen /passieren/.

Die Torte … dir gut /gelingen/.

Ich … heute meiner Freundin beim Einkaufen /begegnen/.

Den ganzen Tag … es /schneien/.

Gerhard Schröder … im Jahre 1998 Bundeskanzler Deutschlands /werden/.

Kein Blatt … sich in dieser toten Stille /bewegen/.

Du … wieder 2 cm /wachsen/.

Aber wir … gut in München /ankommen/.

Übung4.

Bestimmung der Zeitformen.

Morgen gehe ich zu meiner Oma.

Futur

Perfekt

Präsens

Präteritum

Da begegnete dem Mädchen ein armer Mann.

Perfekt

Präsens

Präteritum

Futur

Sind Sie in den Ferien nach Österreich gefahren?

Präsens

Perfekt

Futur

Plusquamperfekt

Ich rechne mit dem Computer.

Perfekt

Präteritum

Präsens

Futur

Ich werde dir die Lösung zeigen.

Futur

Präsens

Präteritum

Plusquamperfekt

Die Stadt hat mir sehr gut gefallen.

Präsens

Präteritum

Perfekt

Futur

Das Wetter wurde besser.

Futur

Präsens

Perfekt

Präteritum

Das Geschäft war geschlossen.

Perfekt

Präteritum

Präsens

Plusquamperfekt

Ende Mai hatten sie Prüfungen.

Präsens

Plusquamperfekt

Präteritum

Perfekt

In der Not schmeckt jedes Brot.

Perfekt

Präteritum

Präsens

Futur

Übung5.

Ordnen Sie zu.

Понравилась статья? Поделиться с друзьями: